Beschreibung

Kanban ist ursprünglich eine Methode der Produktionsprozesssteuerung und wurde 1947 von Taiichi Ohno in der japanischen Toyota Motor Corporation entwickelt. Die Grundidee besteht darin, den Materialfluss in der Produktion nach dem Supermarkt-Prinzip zu organisieren, d.h. ein Verbraucher entnimmt aus dem Regal eine Ware, die Lücke wird bemerkt und wieder aufgefüllt. Dieses Grundprinzip der „schlanken Produktion“ wurde von David J. Anderson um Ideen aus dem „Lean Product Development“ und um Elemente des klassischen Risikomanagements erweitert. Das daraus resultierende „Kanban in der IT“ stellte er 2007 der Öffentlichkeit vor.

Heute ist Kanban auch außerhalb der IT ein fundamentaler Bestandteil des Lean-Agile-Managements und kann zur Visualisierung und Steuerung von Arbeitsabläufen auf unterschiedlichen Ebenen (z.B. Team-, Prozess- oder Portfolio-Ebene) dienen. Ein wichtiger Schwerpunkt liegt dabei auf der Verkürzung der Durchlaufzeiten von Arbeitspakten, bei maximaler Qualität und minimaler Verschwendung. Erreicht wird dies durch die Schaffung von Transparenz, kontinuierlicher Verbesserung und der evolutionären Anpassung in kleinen Schritten.

In diesem Seminar erhalten Sie einen soliden Überblick über die Grundlagen von Kanban. Sie lernen, wie Sie Ihr eigenes Kanban-System gestalten können, wie Sie mit einem Kanban-System arbeiten und wie Sie dazu beitragen können, kontinuierlich die Fähigkeiten Ihres Teams oder Ihrer Organisation zu verbessern.

Dieses Seminar orientiert sich inhaltlich an den Grundlagen-Kursen der Lean Kanban University.

Zielgruppe

Projektleitungen, Führungskräfte sowie alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die einen grundlegenden Überblick über die Methodik und Techniken des Lean Product Development und des evolutionären Changemanagements mit Kanban erhalten wollen.

Inhalte

  • Einführung und Grundlagen zum Thema Kanban
  • Grundprinzipien und Kernpraktiken
  • Service-Orientierung und Visualisierung des Gesamtprozesses
  • Kaizen, das Konzept der kontinuierlichen Verbesserung
  • Was sind Work-in-Progress-Limits und Little’s Law?
  • Vorteile eines limitierten Pull-System
  • Wichtige Metriken in Kanban
  • Engpässe und Verbesserungspotentiale erkennen
  • Konzeption eines eigenen Kanban-Systems
  • Einführung unterschiedlicher Service-Arten und SLAs
  • Verschiedene Einsatzbereiche von Kanban
  • Kanban in Verbindung mit anderen agilen Vorgehensweisen, z.B. Scrum

Zertifizierung

Teilnehmer erhalten ein IMPAVIT® Teilnahmezertifikat.

Termine

  • 20./21. November 2018, Köln (inhouse), Trainer: Marco Juliano, Tilman Moser

Training bei Ihnen

Wir führen unsere Trainings gerne auch in Ihrem Unternehmen durch. Sprechen Sie uns an!

Auf dieser Seite